UV-C treatment for better control of food quality

31.07.2019
A well-known quote stated "You're what you eat", a thought that is increasingly relevant and common in this historical period in which consumers are increasingly attentive to the choice of product and the supply chain that accompanies it before arriving in the aisles of the supermarket and on our tables.
This means that the large manufacturing companies intervene in terms of safety and control to ensure quality and peace of mind to the final consumer.
The use of UV-C rays has been part of food production for over 50 years.
It has been proven that UV-C treatment eliminates E. coli, Salmonella, Listeria and other food-borne pathogens and is a safe and proven way to prolong the shelf life of food and drink.
 In terms of applications, UV-C devices can be installed:
-inside food banks to protect against contamination.
A large percentage of the products displayed in the counter are withdrawn due to loss of early freshness of the product, or even worse due to deterioration. This is caused by microorganisms such as bacteria, fungi, moulds and their spores, which propagate through the air and circulate inside the counter, causing cross-contamination between foods.
Upstream of this, careful management of the conservation and quality process takes place in the production phase.
Analysing a production line, we can identify several points where the presence of a germicidal UV-C source is of fundamental importance:
-Surface treatment of the product, eliminates any contaminated surface agent.
-Treatment and control of the air quality in the working/production department. The air conveys the microorganisms, treats it and purifies it from these elements ensures greater protection of the product, eliminating the risk of premature deterioration.
-Treatment during the packaging phase: for example for the disinfection of packaging films, conveyor belts, bottling lines and carousels for the disinfection of bottles and their closure capsules, as well as treating the same food products, decontaminating the surfaces of belts, products, packages, etc. from germs.
The use of UV-C is a proven method to improve safety and prolong the shelf life of many food products.
This technology does not pose a risk to food and beverage safety.
To find out more, visit our website https://food.lightprogress.it/it/

 

F.A.Q.

Ultraviolette Strahlen sind elektromagnetische Wellen, die Teil des Lichts sind. Elektromagnetische Wellen werden in drei Hauptwellenlängenbereiche unterteilt, die in Nanometern (nm) angegeben werden: Ultraviolette Strahlen (UV) 100-400 nm Sichtbare Strahlen (Licht) 400-700 nm Infrarotstrahlen (IR) 700-800.000 nm UV-Strahlen werden wiederum in drei Banden unterteilt:

  • UV-A (315-400 nm) mit bräunenden Eigenschaften;
  • UV-B (280-315 nm) con proprietà terapeutiche e di sintesi della vitamina "D";
  • UV-C (100-280 nm) mit keimtötenden Eigenschaften.

UV-C (100-280 nm) hat eine starke keimtötende Wirkung und ist bei einer Wellenlänge von 265 nm am wirksamsten. Die keimtötende Wirkung der UV-C-Strahlung erstreckt sich auch auf Bakterien, Viren, Sporen, Pilze, Schimmelpilze und Milben; sie ist hauptsächlich auf die zerstörerische Wirkung der UV-C-Strahlung auf ihre DNA zurückzuführen; die UV-C-Strahlen schädigen nämlich ihren Fortpflanzungsapparat und verhindern ihre Vermehrung.

Bakterien, Viren, Sporen, Pilze, Schimmelpilze und Milben sind alle empfindlich gegenüber UV-C und können daher durch UV-C beseitigt werden. Mikroben können keine Resistenz gegen UV-C-Strahlung erwerben, wie es bei der Verwendung von chemischen Desinfektionsmitteln und Antibiotika der Fall ist. UV-Strahlung ist umweltfreundlich. Eine Umweltverschmutzung ist bei der Verwendung normaler Desinfektionsmittel unvermeidlich. Außerdem besteht die Gefahr, dass durch das direkte Einatmen der Dämpfe oder das Verschlucken von Lebensmitteln, die durch den Kontakt mit den chemischen Desinfektionsmitteln verunreinigt wurden, schwerwiegende Schäden entstehen können. In den Bereichen, in denen auf chemische Desinfektionsmittel nicht verzichtet werden kann (Lebensmittelindustrie, Pharmazeutik, Gesundheitswesen usw.), ermöglicht der Einsatz ultravioletter Strahlen bei der Desinfektion eine Verringerung der Desinfektionsmittelmenge mit erheblichen Kosteneinsparungen und größerer Rücksicht auf die Umwelt, wobei der Desinfektionsgrad beibehalten und fast immer verbessert wird. UV-C-Geräte können in Räumen und Maschinen installiert werden und so programmiert werden, dass sie Tag und Nacht den gleichen Desinfektionsgrad aufrechterhalten und somit ideale hygienische Bedingungen ohne Schwankungen gewährleisten. Im Gegensatz dazu entfalten chemische Desinfektionsmittel ihre volle Wirkung erst bei ihrer Anwendung. Bei der Verwendung von mit LIGHT PROGRESS ausgestatteten Geräten sind die Betriebskosten gering; man kann sagen, dass ein 'LIGHT PROGRESS' UV-C-System außer dem normalen Lampenwechsel keine Wartung erfordert. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist hervorragend, die Geräte sind leistungsstark und haben eine lange Lebensdauer. Deshalb ist die Keimabtötung durch UV-C im Vergleich zu anderen Systemen (oder im Zusammenspiel mit diesen) kostengünstig und hochwirksam.

UV-C-Strahlen wirken, wenn sie richtig und mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen angewendet werden. Der Unterschied zwischen einem qualitativ hochwertigen Projekt und einer erfolglosen Anwendung liegt in der gründlichen Kenntnis des Themas und der im Laufe der Zeit gesammelten Erfahrung. Seit 1987 führt Light Progress erfolgreich Projekte in der ganzen Welt durch und hat einen Kundenstamm von Großunternehmen in allen Sektoren gewonnen, die geprüfte hygienische Bedingungen für die Herstellung von Qualitätsprodukten und -dienstleistungen benötigen.